Navigation

Migros - Ein M besser

Das tut die Migros Aare gegen Food Waste

Die Migros Aare setzt viel daran, Food Waste zu verhindern. Die Hebel dafür sind unterschiedlich. Systeme, Mitarbeitende und Kunden k?nnen mithelfen.

Foodwaste Migros Aare
Foodwaste Migros Aare

Die Digitalisierung erleichtert uns oft den Alltag. Sie hilft aber auch, Food Waste zu verhindern. Mit ausgeklügelten Systemen versucht die Migros Aare, die Bestellmenge der frischen Produkte möglichst punktgenau anzupassen. Je genauer die Bestellmenge stimmt, desto weniger Waren bleiben übrig. So wissen Systeme beispielsweise, welcher Artikel wie oft verkauft worden ist in den vergangenen zwei Jahren und können Bestellungen entsprechend auslösen.

Die Rolle der Mitarbeitenden
Bestellsysteme allein reichen aber nicht, um die Regale im Supermarkt zu füllen. Es braucht auch die Mitarbeitenden, um diese Systeme zu bewirtschaften. Die Mitarbeitenden kennen die Trends oder wissen, ob es am Wochenende Grillwetter geben wird oder nicht. Dementsprechend können sie bei den Bestellungen eingreifen. Aus diesem Grund werden die Mitarbeitenden der Migros Aare geschult, damit die Kundinnen und Kunden einerseits ein frisches Angebot im Supermarkt finden, andererseits dieses so aufgeht, dass nach Ladenschluss kaum etwas übrig bleibt.

Gegen Food Waste in der Gastronomie
Auch in der Gastronomie unternimmt die Migros diverse Anstrengungen, um Lebensmittelabfälle zu reduzieren. Nachfolgend einige nichtabschliessende Beispiele:

  • Mitarbeitende werden für das Thema sensibilisiert. Dazu gehört auch die Schulung an Geräten, damit diese besser und effizienter genutzt werden können.
  • Die Anordnung und Gestaltung der Buffets sowie der Einsatz verschiedener Gefässgrössen helfen, Food Waste zu verhindern. Zweistöckige Buffets benötigen weniger Ware als breite, um gluschtig und voll zu wirken. Am Mittag kommen grössere Töpfe und Schale zum Einsatz als am Nachmittag.
  • Verzicht auf Früchte und Gemüse beim Dekorieren.
  • Verzicht auf die Präsentation von Mustertellern.
  • Weniger tiefe Eiswannen reduzieren den Eis- und somit auch den Wasser- und Stromverbrauch.

Nicht zuletzt kann sich auch der Kunde für das Thema Food Waste einsetzen. Wenn zum Beispiel vor Ladenschluss für einmal das Lieblingsbrot nicht mehr vorhanden ist, einfach auf eine andere Brotsorte ausweichen.

Seit Januar können Kundinnen und Kunden mit der App Too Good To Go ein Überraschungspaket zu reduziertem Preis beziehen und so Food Waste ebenfalls verhindern. 

98,6% aller Esswaren gehen in den Verkauf oder als Spende an gemeinnützige Organisationen wie zum Beispiel Schweizer Tafel oder Tischlein deck dich. 1,11% werden zu Biogas verarbeitet und dienen dann zum Beispiel als umweltfreundlicher Treibstoff für Lastwagen. 0,20% der Migros Lebensmittel werden zu Tierfutter. 0,07% werden zu Kompost. 0,02% werden zu Abfall.

 

Das k?nnte Sie auch interessieren

 
黄片视频-A片视频网站-免费的黄片视频